Hôtel Paris Musée du Louvre et Pyramide ciel bleu
Informationen und Buchungen     +33 (0)1 55 73 00 00

Express-Buchung

Garantierter Bestpreis

 

 

Hotel
suchen

Montparnasse - Denfert Rochereau - Jardin du Luxembourg

Nächstes Viertel anzeigen

Montparnasse ist das historische Künstlerviertel von Paris. Dieser Ort hat sich zwar im Laufe der Zeit sehr entwickelt, aber seine Seele nicht verloren. Bevor man sich dorthin begibt, muss man am Jardin de Luxembourg anhalten, wenn man das Paris schnuppern will, das mit Dutronc ("Paris s'éveille") erwacht.

Der Luxembourg, von Eingeweihten "Luco" genannt, hat seine ganz eigene Atmosphäre. Wenn der gleichnamige Palast auf seinem Gelände, der zum Senat geworden ist, einen Besuch fordert, steigt aus dem Park eine Seele auf. Die der Medici, die ihn im 17. Jahrhundert begründet hat? Die der geschwätzigen, 1974 verschwundenen, "Bänklerinnen", die den Spaziergängern für ein paar Sous Sitzplätze anboten? Die der 106 Statuen, für die der Park ebenso berühmt ist wie für die Freiluft-Fotoausstellung auf seinen Gittern?
Das Viertel Montparnasse ganz in der Nähe erscheint kontrastreicher. Auf dem 210 Meter hohen Hochhaus werden Sie von dem 360°-Panoramablick auf die enorme Stadtlandschaft erfasst. Das Gebäude kontrastiert mit der immer noch greifbaren Geschichte des Viertels, das 1913 von den jungen Fauvisten frequentiert wurde, auch von Picasso persönlich.
  

Auf den Boulevards wehrt sich die spezielle Architektur der Wohnblöcke mit großen Fensterscheiben, den heute zu begehrten Lofts gewordenen Ateliers. Die Pariser Schule atmete diese Luft mit Soutine, Foujita, Gris, Léger, Modigliani und Matisse. Und da eine Kunst nie allein kommt, haben auch Schriftsteller wie Sartre (auf dem benachbarten Friedhof begraben), Joyce, Miller, Faulkner und Hemingway diese Orte durchgearbeitet.
Sie können in der Closerie des Lilas, im Dôme, in der Rotonde, der Coupole oder im Bœuf sur le toit auf ihren Spuren wandeln. Wenn Ihnen Jazz lieber ist, heißen Sie das Petit Journal oder das Bobino willkommen, falls es nicht das Theater ist. In der Rue de la Gaieté und in der Rue de Montparnasse finden Sie zahlreiche Veranstaltungssäle.
Nach einem Halt bei der prächtigen zeitgenössischen Kunststiftung Fondation Cartier stoßen Sie auf der Place Denfert-Rochereau auf eine Kopie des Löwen von Belfort von Barthold (dem Vater der Freiheitsstatue), von wo aus Sie sich in den makabren Bauch von Paris im Herzen der Katakomben begeben. Halten Sie sich fest, diese unterirdische Reise wird bei Ihnen eine paradoxerweise unauslöschliche Erinnerung hinterlassen. Um sich von Ihren Emotionen zu erholen, schlängeln Sie sich durch die Rue Daguerre und ihre zahlreichen kulinarischen Läden, und Sie können sich in der berühmten Brasserie Zeyer verpflegen.

Was man sich unbedingt ansehen sollte
  • Jardin und Palais du Luxembourg
  • Pariser Observatorium
  • Le Bon Marché in Sèvres-Babylone
  • Hôtel Lutécia (Jugendstilfassade)
  • Friedhof Montparnasse
  • Tour Montparnasse
  • Katakomben Place Denfert-Rochereau
  • Fondation Cartier
  • Rue Daguerre
  • Rue Montparnasse und Rue de la Gaîté